A part of Agder Energi

Ein Energieversorger hinterfragt den Status Quo

„Wenn wir unseren Planeten retten wollen, haben wir keine andere Wahl, als den Übergang in eine nachhaltige Zukunft zu schaffen – und dazu müssen wir an einem Punkt anfangen.“, so Steffen Syvertsen, Executive Vice President von Agder Energi, Geschäftsbereich Energy Management & Trading.

„Mit Entelios gestalten wir unsere Beziehung zum Energiemarkt neu – sowohl in unserem Heimatland Norwegen als auch in anderen Ländern“, ergänzt Steffen Syvertsen. Agder Energi, Norwegens führender Lieferant von erneuerbaren Energien, ist neben seinem Heimatmarkt Norwegen ebenfalls in Schweden stark vertreten. Um jedoch die Vision zu verwirklichen, Vorreiter im Bereich Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien zu werden, musste das Unternehmen größer denken. Daher investierte Agder Energi in drei deutsche Innovationstreiber und kam damit seinem Ziel, führender Energielieferant für diejenigen Kunden zu werden, die sich einen nachhaltigen und innovativen Umgang im Hinblick auf ihren Stromverbrauch und -bezug wünschen, ein großes Stück näher.

Vor dem Hintergrund ehrgeiziger Klimaziele trägt Entelios dazu bei, einige der derzeitigen Herausforderungen im Energiemarkt zu lösen. Aber was heißt das konkret?

 

Das Geschäft radikal verändern

„Wir müssen unsere eigenes Geschäftsmodell radikal umdenken und uns an die Veränderungen um uns herum anpassen. Unsere Branche gilt eher als träge, aber wir ziehen das Tempo an. Wir werden einen stärker interdisziplinären Ansatz verfolgen, Fachkenntnisse aus unterschiedlichen Bereichen nutzen, unsere Vielseitigkeit steigern und als Experten innovative Technologien verwenden. Wir glauben, dass dies für den Erfolg von entscheidender Bedeutung sein wird“, so Steffen Syvertsen.

Und wie werden Sie das konkret umsetzen?

„Wir haben eine Demand-Response-Technologie entwickelt, mit der unsere Kunden zur Stabilisierung des Netzes beitragen können, indem sie ihren Verbrauch beziehungsweise ihre Erzeugung netzdienlich einsetzen. Betrachten wir zum Beispiel Deutschland, das deutlich weniger flexible erneuerbare Energiequellen zur Verfügung hat als Norwegen. In Deutschland ist die Industrie in Zeiten mit wenig Wind oder Sonne weitgehend von der Stromerzeugung aus fossilen Quellen wie beispielsweise Kohle abhängig. Mit unserer Technologieplattform können Industrieunternehmen dem deutschen Markt anbieten, ihre Prozessflexibilität zu nutzen: mit einer kurzzeitigen Reduktion des Stromverbrauchs oder einer Produktionserhöhung. Spezielle Marktmechanismen stellen sicher, dass sie dafür ausreichend vergütet werden“, erklärt Syvertsen.

Aber ist es nicht einer der Widersprüche des deutschen Energiesystems, dass es immer noch fast so viel Kohle wie früher benötigt, obwohl es einer der Märkte mit der höchsten Durchdringung von erneuerbaren Energien ist?

„Ja, es stimmt, dass die CO2-Emissionen in Deutschland insgesamt nicht so stark gesunken sind, aber wir können Antworten auf die Frage finden, was zu tun ist, wenn der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint. Darüber hinaus können Agder Energi und Norwegen als Land Wasserkraft anbieten – die beste erneuerbare Energiequelle. Wasser kann gespeichert und dann zur Stromerzeugung verwendet werden, wenn es gebraucht wird. Mit dem Bau weiterer Verbindungsleitungen (Anm. d. Red.: die erste Verbindung, Nordlink genannt, zwischen Norwegen und Deutschland befindet sich aktuell im Bau) können wir dafür sorgen, dass die norwegische Wasserkraft einspringt, wenn in Deutschland zu wenig volatile Energie aus Wind und Sonne, die einen beträchtlichen Teil des Energiesystems ausmacht, verfügbar ist. So muss nicht wieder auf Kohle zurückgegriffen werden. Wir sind zuversichtlich, dass dies dazu beiträgt, den Übergang zu einem System der erneuerbaren Energien möglichst reibungslos zu gestalten“, so Syvertsen.

Anders ausgedrückt kann mit der Demand-Response-Technologie von Entelios der Stromverbrauchflexibilisiert und so der Bedarf an konventioneller Energie reduziert werden. Die Technologieplattform wurde eigens von Entelios entwickelt.

„Wir haben ein System entworfen, eine Kombination aus Softwareplattform und Kommunikationsgerät, das wir bei unseren großen Industriekunden zur Echtzeitkommunikation verwenden. Mit dieser Infrastruktur können energieintensive Prozesse und sogar die gesamte Produktion kurzfristig angepasst werden.“

 

Regelung des Energieverbrauchs beim größten Aluminiumproduzenten Deutschlands

In Deutschland gibt es vier Übertragungsnetzbetreiber, die für das landesweite Verbundnetz zuständig sind. Sie nutzen Programme, die energieintensive Unternehmen für die Bereitstellung von Zusatzdienstleistungen zur Netzstabilisierung vergüten. Entelios integriert dieses Konzept in seine Demand-Response-Plattform. „Für die Vorauswahl einer Fabrik oder Produktionslinie muss man sowohl den Energiemarkt als auch die Branche, in der dieser Kunde tätig ist, umfassend verstehen“, erläutert Syvertsen.

„TRIMET Aluminium SE setzt unsere Lösung an zwei ihrer Produktionsstandorte ein, und wir können den dortigen Verbrauch innerhalb von Sekunden anpassen, um Sekundär- und Primärregelreserven bereitzustellen. Man braucht neben einem hohen Maß an Vertrauen, hochmodernen Technologien und dem Marktzugang als Grundvoraussetzungen ebenfalls Innovationskraft, um dies durchführen zu können“, gibt Syvertsen zu bedenken.

Neben diesen Industrielasten, welche am Regelenergiemarkt vermarktet werden, nimmt die Nutzung von Batterien für die Primärregelleistung (PRL) zu. Entelios bietet auf dem deutschen Markt zudem eine Lösung für das Management großer Batteriesätze an, wodurch der Verbleib erneuerbarer Energien im Stromnetz ermöglicht wird. Die in diesen Batterien gespeicherte Energie kann dann zur Verfügung gestellt werden, sobald die Netzfrequenz einen bestimmten kritischen Wert über- oder unterschreitet.

 

Schaffung eines ganz neuen Marktes

Agder Energi ist außerdem an vielen weiteren spannenden Initiativen beteiligt, darunter Nodes, einem Gemeinschaftsprojekt mit dem Strommarktbetreiber NordPool, zur Schaffung eines weniger zentralisierten Marktes.

„Mit Nodes haben wir einen neuen Markt etabliert, der in einem Pilotprojekt in Norwegen und Deutschland bereits erfolgreich getestet wurde. Damit werden wir Produkte anbieten können, die auch Wohngebieten und Städten auf lokaler Ebene den Zugang zu Flexibilitätsmärkten ermöglichen, die bisher nur für die Großindustrie zugänglich waren“, stellt Syvertsen in Aussicht.

Ein neuer Marktplatz an dem die Teilnehmer flexible Stromerzeugung, Windkraft und Lastabwurf anbieten können, wird den Weg zu einem auf erneuerbaren Energien basierenden Stromnetz ebnen. Dies spiegelt einen der Kernwerte von Entelios wider.

„Viele unserer Kunden möchten nachhaltiger wirtschaften, und dieser Markt unterstützt sie dabei. Mit den neuen Möglichkeiten wird unsere Demand-Response-Technologie dazu beitragen, dass mehr erneuerbare Energien integriert werden und gleichzeitig weniger Investitionen in das Übertragungsnetz erforderlich sind. Anstatt das Netz aufzurüsten, können wir dessen Belastung durch Harmonisierung zwischen Stromerzeugung und Stromnachfrage verringern. Hiervon profitieren auch die Kunden, da die Durchleitungsgebühren in Norwegen, in ganz Skandinavien und im übrigen Europa sinken werden.

Die Technologie basiert auf der Cloud-Computing-Plattform Azure von Microsoft, die die Integration intelligenter Technologien wie maschinelles Lernen und KI ermöglicht. Microsoft und Agder Energi pflegen eine Kooperation, für die sie im Oktober des vergangenen Jahres eine prestigeträchtige Auszeichnung erhielten.

„Wir möchten, dass Kunden bei der Suche nach Lösungen für eine nachhaltige Zukunft auf uns zukommen. Zusätzlich möchten wir die damit verbundenen Technologien und Produkte entwickeln. Wir investieren viel Zeit und Ressourcen in maschinelles Lernen und Verwaltung von Datenmengen und arbeiten an zahlreichen Projekten, in denen KI eine wesentliche Rolle spielt“, erläutert Syvertsen. „Andere Unternehmen bieten Flexibilität, die hauptsächlich auf ihren fossilen Großkraftwerken basiert, Im Unterschied zu diesen Unternehmen bieten wir Flexibilität, die keinerlei CO2-Emissionen erzeugt.“

 

ENTELIOS

Agder Energi hat im Dezember 2018 drei Unternehmen unter der Marke Entelios zusammengeführt. Die Unternehmen hießen vormals Los Energy, Entelios und Agder Energi Solutions. Diese hundertprozentigen Tochtergesellschaften von Agder Energi bieten energieintensiven Unternehmen saubere Energie, Spitzenkompetenz und modernste Technologien, damit sie bei klimafreundlichen Energielösungen eine Vorreiterrolle einnehmen können.